Der neue Spielplatz befindet sich nur wenige Meter entfernt vom Gartendenkmal „Körnerpark“, eine vom Kiesgrubeneigentümer Franz W.T. Körner gestifteten Grünanlage. Franz Körner war ein leidenschaftlicher Archäologe, Fernreisender und Botaniker.
Die Gestaltung der neuen Spielfläche nimmt den historischen Bezug zum Namensgeber auf und erzählt in Form der Flächenmodellierung und der Ausgestaltung der Spielelemente die Geschichte des Berliner Geschäftsmannes.

Die Spielfläche wurde in zwei Spiellzonen unterteilt.
Für die Altersgruppen 0-6 Jahre gibt es durch einen Spiel- und Erlebniszaun
einen separat geschützten Spielraum mit diversen Spielgeräten, bestückt mit hölzernen Riesensonnenblumen.

Die „Kies-Düne“ für die Altersklasse 6-12 Jahre prägt das Gelände wesentlich und unterstreicht die Spiellandschaft in seiner ‚Gruben-Thematik’. Hier befinden sich nachempfundene Fundstücke aus der ehemaligen Kiesgrube in Form von Spielgeräten.
Ein Walfischskelett-Klettergerüst lädt zu abwechslungsreichen Spielabläufen ein. Ein Wollnashornzahn wird zum Wackeltier, ein Mammutkieferknochen zum Balancierbalken und überall sind Dinosaurierspuren entdecken.